Seniorentheatergruppe  

"Feuer & Flamme"

Seit dem 10.12.2014 nach 17 Jahren nunmehr "erloschen"    

 ................................................................. 

 

Verabschiedung der Seniorentheatergruppe

"Feuer & Flamme"

am 10.12.2014 durch die Polizeipräsidentin Dr. Bartels  

im Duisburger Polizeipräsidium und Überreichung von Urkunden  

"für den unermüdlichen jahrelangen Einsatz im Rahmen der Kriminalprävention" 

   

      Roswitha RIEGER         Anne HOFER      Ute GARSTECKI   KHK HILBERTZ       Dr. BARTELS      

 

 


Ute freut sich ....


Anne ist stolz .....


Roswitha ist begeistert ....

... leider war Uschi erkrankt.
Die Urkunde wird ihr von Dr. Bartels zugesandt.

   

Pressebericht des PP Duisburg

(ging am 07.11.2014 an die Duisburger Medien)    

                                  POL-DU: Kriminalprävention:

      Abschiedsvorstellung der Theatergruppe "Feuer und Flamme"             

Duisburg (ots)
Nach 17 Jahren geht eine Ära zu Ende. Die Seniorentheatergruppe "Feuer und Flamme", die seit 1997 kriminalpräventive Theaterstücke in Kooperation mit der Vorbeugungsdienststelle der Duisburger Polizei aufführt, tritt ab.
Am 20. November 2014, um 15:30 Uhr findet der letzte Auftritt der Theatergruppe im Malteserstift
St. Nikolaus, Dr.-Hammacher-Str. 41, 47119 Duisburg-Ruhrort statt.

Mit Ende des Jahres 2014 stellt die Theatergruppe aufgrund fehlenden Nachwuchses, gesundheitlichen Problemen und auch aus Altergründen seine Tätigkeit ein. Während all der Jahre waren die beteiligten Schauspielerinnen und Schauspieler wirklich mit Feuer und Flamme bei der Sache.
Es wurden im Schnitt ca. 30 Auftritte pro Jahr absolviert. Innerhalb der letzten 10 Jahre wurden alleine 4 verschiedene Theaterstücke einstudiert und an etlichen Spielstätten aufgeführt.

Die Theatergruppe war bei vielen Seniorentagen das Zugpferd und alle Stücke, vom "Enkeltrick" über "Aufregung bei Frau Keller", "Die Kaffeefahrt" und dem letzten Stück "Frau Keller unterwegs" wurden hier aufgeführt.

 

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/50510/2875330/pol-du-kriminalpraevention-abschiedsvorstellung-der-theatergruppe-feuer-und-flamme

Abschiedsvorstellung am 20.11.2014

(im Malteserstift St. NIKOLAUS in DU-Ruhrort) 

 



Blumen etc. nach dem letzten Auftritt der Seniorentheatergruppe "Feuer und Flamme" in Kooperation mit der Kriminalpolizei.

Es wurde das Theaterstück "Frau Keller unterwegs" aufgeführt und die Hauptdarstellerin ANNE (79 plus Jahre alt) als Frau Keller war noch einmal voll in ihrem Element!

Bedauerlich, dass diese Theatergruppe aus verschiedenen Gründen im wahrsten Sinne des Wortes von der "Bildfläche" verschwindet!

  

 

Ende der 90er Jahre wurde das damalige Kriminalkommissariat Vorbeugung  (KKV) des Polizeipräsidiums Duisburg auf die Senioren-Laienschauspielgruppe  

"Feuer und Flamme"   

in Duisburg-Rheinhausen aufmerksam. 

 

Diese Theatergruppe, damals noch ca. 10 Akteure stark, spielte ein kriminalpräventives Stück (Betrug an der Haustür) OHNE jegliche kriminalpolizeiliche Begleitung  bzw. Unterstützung. 

 

Da derartige Theateraufführungen zur Untermauerung und auch Belebung der kriminalpolizeilichen Vortragstätigkeiten im präventiven Bereich erheblich beitragen konnten, wurde dieserhalb eine Kooperation seitens der Kriminalpolizei mit dieser Theatergruppe angestrebt.  

Die damalige Behördenleitung (Polizeipräsident Rolf CEBIN) und der Leiter ZBK stimmten einer Kooperation der Kriminalpolizei und der Seniorentheatergruppe zu.

   

KOK'in Th. SPIRRES, verantwortlich für die Seniorenprävention und Initiatorin der Kooperationsidee, wurde dann von mir 1997 mit der Betreuung und Begleitung bei den Auftritten beauftragt.

Ein aus Hamburg stammendes Theaterstück "Aufregung an der Haustür" wurde mit Einverständnis aus Hamburg einstudiert und dann erstmals im Februar 1998 aufgeführt.
 

-.-.-.-.-.-..-.-.-.-.-.-.-. 

 

Hier ein Ausschnitt aus meinem Jahresbericht 1998 an die Behördenleitung i.S. Kooperation mit der Theatergruppe "Feuer und Flamme":

 

.........  Die Seniorentheatergruppe aus dem "Bügerhaus Hütte", Friedrich-Alfred-Str. 21,  Duisburg-Rheinhausen, hat zwischenzeitlich das geplante Theaterstück "Aufregung  an der Haustür" einstudiert. Die Gruppe wurde permanent von KOK'in Spirres begleitet und auch seitens der Behörde materiell (Bühnenauf­bauten etc.) unterstützt.  

 

Die Premiere dieses Stückes fand am 04.02.1998 statt.


Nach der Premiere  wurde das  angebotene Theaterstück "Aufregung an der Haustüre" unter fachlicher Begleitung der hiesigen Dienststelle insgesamt 34 Mal in Duisburg und benachbarten Behörden aufgeführt und von ca. 2.200 Zuschauern besucht.
Zielgruppe sind ältere Menschen, die durch das Theaterstück auf  ­Tricks von Betrügern an der Haustüre aufmerksam gemacht bzw. denen entsprechende Vorsichtsmaßnahmen nähergebracht werden sollen.
Aufgrund des sehr großen Zuspruchs werden auch 1999 weitere Aufführungen folgen....
 

Rieger, EKHK
 

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-. 

 

Besonders in Seniorenkreisen hat sich zwischenzeitlich diese engagierte Laienspielgruppe mit neuen und der Kriminalität angepassten Theaterstücken auch über Duisburg hinaus einen Namen "erspielen" können und erfreut sich immer noch großer Beliebtheit.

 

 

Das aktuelle Angebot an Vorträgen der Kriminalpolizei, die Modalitäten etc. können Sie fernmündlich  bei der zuständigen Dienststelle der Kriminalpolizei erfahren.

 

               Polizeipräsidium Duisburg

Direktion K / KK Kriminalprävention/Opferschutz

Kriminalhauptkommissar Ralf SCHÄFER 

Telefon   0203 280 4255

Telefax   0203 280 4259

CN-Pol        07 242 4255

ralf.schaefer@polizei.nrw.de

  

..... und hier die aktiven "Schauspielerinnen"

(Portraits aus dem neuen Theaterstück "Kaffeefahrt")





Frau
U.GARSTECKI
Frau
A. HOFER
Frau
U. SCHLITT

Frau
R. RIEGER

 

 

Nach oben

 

 

 

 

 

 

Seniorentheater "Feuer und Flamme"